Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Costa Rica wurde vor 60 Jahren von evangelischen Christen deutscher Sprache gegründet. Sie hat sich in San José als die Kirchengemeinde deutscher Sprache etabliert. Als eingetragener Verein organisiert sie sich selbständig und ist als religiöse Gemeinschaft staatlich anerkannt.

Sie ist mit der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) vertraglich verbunden. Die Gemeinde finanziert sich weitgehend selbst, und muss daher z.B. für das Gehalt des Pfarrers, für Aufwendungen der Gemeindearbeit, sowie für den Unter- und Erhalt der Gebäude aufkommen. Von der EKD erhält die Gemeinde einen jährlichen Zuschuss von ca. 10-15% des Gesamthaushaltes.

Die Gemeinde ist eine offene christlich-protestantische Kirche, in der traditionelle Elemente deutscher Gottesdienstkultur gepflegt und auch moderne Formen des Gottesdienstes praktiziert werden. Im Vordergrund der Veranstaltungen stehen Begegnung und Austausch.

Menschen aller Konfessionen sind uns herzlich willkommen!

Die Gemeinde versteht sich als Anlaufstelle und bietet Raum für Menschen unterschiedlicher religiöser Prägung. Die Gemeinde ist zudem eine wichtige Vermittlerin deutscher Sprache und Kultur im Ausland.

Seit vielen Jahren besteht auch eine enge Zusammenarbeit mit dem der Humboldt-Schule, der Deutschen Botschaft, und durch Personen auch zum Club Áleman und anderen Institutionen.

Die Pfarrerin Sonja Straub ist von der EKD für einen begrenzten Zeitraum entsandt.

Zu seinen Aufgaben gehört auch die Betreuung von deutschsprachigen Christen in Honduras, Nicaragua und Panamá.