Die Gemeindewerkstatt stellt sich vor:

Wir sind eine multikulturelle Gruppe, die zurzeit aus bis zu 10 Frauen besteht. Irgendeine ist immer im Urlaub oder kann oder will aus anderen Gründen nicht kommen, sodass wir oft auch nur zu fünft oder sechst sind. Unser Alter pendelt zwischen 40 und 80 Jahren und wir sind offen für jeden - auch temporären - Neuzugang. Dieser darf sogar gerne älter oder jünger sein und selbst Männer jeden Alters finden bei uns eine herzliche Aufnahme.

Uns macht es Spass zu basteln, malen, zeichnen, nähen, kleben, sägen, falten, bohren, fädeln, werkeln und uns dabei gepflegt und ungepflegt, mal leiser und mal lauter, ernsthafter und flapsiger über dies und das auf Deutsch und Spanisch zu unterhalten.

Bei alldem hat jede ihre eigenen Vorlieben und Stärken, die in unserer netten Gruppe eingebracht werden können. Selbstverständlich haben wir auch alle unseren individuellen grossen Mut zur Lücke und machen bei bestimmten Aktivitäten konsequent nicht mit. Dann widmen wir uns mehr dem Kaffee, Tee oder Wasser und geben uns der Künstlercafeatmosphäre hin.

Wir haben kein festgelegtes abzuarbeitendes Programm. Wer eine Idee für ein anschliessend hoffentlich verkäufliches Objekt hat, kann sie allein oder mit Unterstützung der anderen umsetzen. Der Fantasie sind also so gut wie keine Grenzen gesetzt. Konkret haben wir unter 1000 anderen Dingen auch schon Adventskalender, Weihnachtsdeko aller Art, Osterschmuck, Tisch- und andere Wäsche, Fensterornamente, Holzarbeiten, Bijouterie fabriziert.
Unsere Kreationen, durch besagtes oder auch unerwähnt gebliebenes Tun hergestellt, werden beim Adventsbasar der Kirche und bei anderen besonderen Gelegenheiten zugunsten der Gemeindekasse gegen Colones und Dollar getauscht.

Wenn du oder Sie Lust haben, in netter Runde zu basteln und  kreativ zu werden, kommen Sie doch an einem Donnerstag zwischen 10:00 und 12:00 Uhr im Gemeindesaal der Kirche vorbei.

Es grüßt für die Gemeindewerkstatt: Irmgard Spanninger-Müller